vom Mestefeld (FCI)

Der Zwinger vom Mestefeld (FCI) vereint in seiner Zucht die Familienfreundlichkeit mit dem Jagdgebrauch.

Welpen

Wir über uns

Wir sind eine junge Jägerfamilie, bestehend aus unseren beiden Kindern, unseren Hunden, meinem Mann und mir. Mein Mann ist jagdlich sehr aktiv und ich lebe das als „Jagd-Ehefrau“ intensiv mit. Selber besitze ich allerdings keinen Jagdschein, hatte aber von Anfang an Spaß daran, ihn bei der Ausbildung unseres ersten Jagdhundes zu unterstützen.


Und so kam es auch, dass wir uns nach langem Überlegen dazu entschlossen haben, einen zweiten Jagdhund zuzulegen. Schnell stand fest – es wird ein Teckel, für die Nachsuche!


Als die kleine Hündin bei uns eingezogen war, wurde mir schnell klar, das ist mein Typ Hund, sowohl optisch als auch charakterlich!

Mein Mann und ich waren uns einig: Er jagt und ich übernehme die Zucht künftiger arbeitswilliger Jagdgenossen.


Aber warum ich nun gerade Rauhaarteckel züchten will?


  • Weil es von solch liebenswerten und jagdlichen hoch motivierten Hunden in dieser Größe unbedingt mehr geben muss!
  • Weil der Teckel ein sehr ausgeglichener, ruhiger und vielseitig einsetzbarer Jagdbegleiter ist.
  • Weil seine Körpergröße schön handlich und dadurch sehr praktisch ist.
  • Weil in diesem kleinen, hübschen Format so ein großer Wille und so ein starker Charakter steckt!
  • Weil er sehr zuverlässig ist, aber seinen eigenen Kopf hat.
  • Weil mir das ruhige und entspannte Wesen des Dackels gut tut. Denn meine Charaktereigenschaften kommen dem eines Terries gleich und so entschleunigt der Dackel mit oftmals im Alltag zwischen Beruf, Kindern und Haushalt.

Der Dackel begleitet meinen Mann schon fast sein ganzes Leben, denn er ist mit diesen krummbeinigen Genossen aufgewachsen.


Jeder, der mit Dackeln aufgewachsen ist, bekommt ein Leuchten in den Augen, wenn wir erzählen, dass wir einen solchen besitzen und diese sogar züchten wollen.


Der Dackel ist mehr als ein Hund, er ist ein Lebensgefühl. Dieses möchten wir unseren Kindern auch nicht vorenthalten - und deshalb jagen und leben wir mit ihm!!!

Hündin

Greta vom Möhnesee


Greta vom Möhnesee

VHD/DTK-Nr. 17T0035R

WT: 6.1.2017

dunkelsaufarbend

Mutter: Darlien vom Möhnesee

Vater: Lord von Rominten FCI

Formwertnote = V

BHP1, Schfk, Schwfk geprüft durch die Kreisjägerschaft und DTK

„Auszug“ aus der Richterbewertung:

hervorragende Behaarung --> drahtiges Deckhaar

wunderbare Bart-und Brauenbildung

hervorragend ausgeprägter Kopf

schöner, flacher Oberkopf

gute Fanglänge

Unterlinie ist korrekt

flüssiges Gangwerk mit gerade geführten Läufen

Zuchtziel

Mein Zuchtziel soll es sein, gesunde, ehrliche und ausgeglichene Familienhunde mit viel Jagdpassion zu züchten.


Mit der Zucht von Rauhaarteckeln möchte ich Familienleben mit dem Jagdgebrauch vereinen! Da lege ich, als Mutter zweier Kinder sehr viel Wert drauf! Die Hunde kennen sowohl den Zwinger draußen im Garten, als auch das Sofa im Wohnzimmer.


Dass so etwas funktioniert, zeigen unsere Hunde. So unterschiedlich die Merkmale und Eigenschaften dieser beiden Rassen (Terrier und Teckel) auch sind, aber die Jagdpassion und die Freundlichkeit gegenüber Menschen haben sie beide!! Von ihrem Eigensinn und der Selbstständigkeit will ich gerade nicht sprechen.


Auch der Deckrüde wurde genau nach diesen Kriterien ausgewählt.


Wir haben ihn und seine Besitzer auf der JAGD & HUND Messe in Dortmund kennengelernt. Trotz der vielen Leute und fremden Hunden war er ganz entspannt und relaxt, zeigte Aufmerksamkeit und Freundlichkeit unseren Kindern gegenüber.


Aus dem ersten Treffen entwickelte sich bei den Hunden und Besitzern eine schöne Bekanntschaft.


Unter diesem Vorzeichen werden unsere Welpen bei uns im Haus zur Welt kommen, so dass sie direkten Anschluss ans Familienleben haben und mit den täglichen Geräuschen und Menschen vertraut aufwachsen können. So bald sie mobiler werden und anfangen das Haus und die Einrichtung unsicher zu machen, werde ich sie mit dem Muttertier zusammen nach und nach auch an den Zwinger gewöhnen, in dem sie sich dann frei und ohne Gefahren bewegen und austoben können. Gleichzeitig lernen sie so das Leben im Haus und auch draußen im Zwinger kennen.


Wir haben einen eingezäunten großen Garten, in dem die Kleinen regelmäßig Auslauf bekommen werden und mit uns spielen und toben können.


Neben den ganzen Kuscheleinheiten, wollen wir sie aber auch schon früh ans Wild heran führen, damit sie zeitig erkennen, wofür ihr kleines Teckelherz künftig schlagen wird.

Welpen

A-Wurf

Decktag: 16.03.2019

Wurftag: 16.05.2019

Vater: Klose´s Ernie

Wurfstärke: 3
2 H und 1 R

Ahnentafel

Unsere Gretel

...mit 9 Wochen

...bei ihrer ersten Nachsuche

...im Sommer 2018

...beim Mittagsschlaf

...Asta

... nach getaner Arbeit

...mit dem ersten Mann

...mit ihrem besten Freund

...nach bestandener Schwfk-Prüfung

Unser Igor

Dem treuen Wegbegleiter zu Ehren

Kontakt/Impressum

Melanie Mummenbrauer
Mestefeld 38
59519 Möhnesee
02924 851607
m.mummenbrauer@gmx.de